Herzlich willkommen

auf der Homepage des Skiclub Rottenburg a. d. Laaber
 

Herzlich willkommen

Auch heuer haben wir wieder ein interessantes und abwechslungsreiches Programm aufgestellt. Wir freuen uns besonders über eine zahlreiche Beteiligung an unseren Veranstaltungen und Fahrten.

Alle Mitglieder und interessierte Wintersportfreunde sind dazu herzlich eingeladen.


Wir wünschen euch eine sonnige und unfallfreie Wintersaison 2018/2019.

Eure Vorstandschaft
des Skiclub Rottenburg e.V.
 

__________Aktuelles aus der Presse__________

Schnäppchenjäger waren schnell fündig

Der Skibasar fand großes Interesse

Der Skibasar des Skiclubs Rottenburg zog viele Schnäppchenjäger an, die sich, als pünktlich geöffnet wurde, schnell zurechtfanden, da das vielfältige Angebot sehr übersichtlich angeordnet war. Innerhalb kurzer Zeit waren viele bei ihrer Suche erfolgreich und auf Fragen und Unklarheiten gaben die Übungsleiter fachkundige Auskunft. Zugleich wurde der Service der Skieinstellung durch Sport Grimm wahrgenommen. Um eventuelle Wartezeit etwas erträglicher zu machen, standen kostenloser Kaffee und Kuchen bereit.

Skiopening – so könnt es weitergehen

Bei solchen Bedingungen zum Saisonauftakt kann man nur gut gelaunt sein und sich auf die Abfahrten freuen.

Testmöglichkeiten wurden ausgiebig genutzt

Am Wochenende startete der Skiclub Rottenburg sein Fahrtenprogramm mit der traditionellen Skiopeningfahrt nach Sölden.Vom neuen Quartier war jeder Teilnehmer angetan und bei blauem Himmel und fast optimalen Pisten am Rettenbach- und Tiefenbachferner nutzen fast alle die Möglichkeit, nicht nur die neuesten Skimodelle renommierter Firmen, sondern auch Skibrillen, Helme mit Visier und Skischuhe zu testen. Aufgrund der Schneelage testeten einige ihre Modelle, wie sie mit ihnen beim Variantenfahren zu recht kommen. Während die Jugend aufgrund der günstigen Lage des neuen Quartiers das Skifahren mit Apre-Ski ausklingen ließ, relaxten die Älteren in der Sauna. Nach dem Abendessen saß man entweder in geselliger Runde beisammen oder erkundete das Söldener Nachtleben. Dass es ein gelungener Saisonstart war, darüber waren sich alle einig.

Harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung

Präsident Georg Wittmann bei der Begrüßung der Jahreshauptversammlung, zu der fast alle Übungsleiter und Helfer erschienen waren.

Das Kinder-und Jugendangebot wird mit einem dritten „Betreutem Skifahren“ erweitert

Bei der vor kurzem abgehaltenen Jahreshauptversammlung des Skiblubs Rottenburg begrüßte Präsident Georg Wittmann neben den anwesenden Übungsleitern, Helfern und einigen Vereinsmitgliedern auch 1. Bürgermeister der Stadt Rottenburg, Alfred Holzner, der selbst ein aktives Mitglied ist. Nach der Begrüßung und der Feststellung der Beschlussfähigkeit gedachte man der verstorbenen Vereinsmitglieder. Bürgermeister Holzner würdigte die familien-freundliche Jugend- und Breitensportarbeit und das reichhaltige, umfangreiche Angebot während eines Jahres des mittlerweile zweitgrößten Vereins der Gemeinde und den kameradschaftlichen Zusammenhalt der gesamten „Mannschaft“. Im Namen der Stadt dankte Bürgermeister Holzner den Verantwortlichen, allen voran Präsident Georg Wittmann, allen Übungsleitern und  Helfern für ihre geleistete Arbeit und ihren engagierten Einsatz und wünschte eine unfallfreie Wintersaison.

Einstimmig wurde das von Schriftführerin Beate Dasch verlesene Protokoll der letzten Hauptversammlung vom 27.10.2017 genehmigt.  Die Ressortleiter/innen konnten von einer äußerst großen und regen Beteiligung der Vereinsmitglieder bei den jeweiligen Veranstaltungen berichten: Beate Dasch für Skibasar, Weihnachtsfeier und Winterwanderung, Melanie Mohler für Gymnastik und Fitness, Hans Graf für Indoor-Cycling, Florian Wittmann für Mountainbiken und die Beteiligung am Volksfestauszug, Anton Heckner für die Ski- und Snowboardkurse, das Inlinen und den Schnupperkurs Klettern für Kinder im Rahmen des Ferienprogramms und Georg Wittmann für das Fahrtenprogramm. In seinem Bericht als Präsident erinnerte Wittmann an vier Vorstandsitzungen und an die Teilnahme bei den regelmäßigen, internen Fortbildungen. Er berichtete kurz von seiner Teilnahme bei der EU- Datenschutzgrungverordung (DSGVO) des BLSV im „Haus des Sports“ in München. Äußerst erfreut war er über die äußerst rege Beteiligung bei den Fahrten und Veranstaltungen und, dass wieder drei junge Mitglieder sich der Grundstufenausbildung  unterziehen. Das umfangreiche und vielfältige Programm und die abwechslungsreichen Aktivitäten des abgelaufenen Vereinsjahres bestätigen, dass der Skiclub Rottenburg zurecht ein „Ganzjahresverein“ ist. Dass der Verein trotz aufwendiger Anschaffungen im abgelaufenem Jahr auf  gesunden Füßen steht, zeigte der Kassenbericht von Anton Heckner. Steuerberater Dirnberger, der eine sorgfältig geführte  Kasse bescheinigte, beantragte die Entlastung des Kassiers und der gesamten Vorstandschaft, die einstimmig erteilt wurde. Anschließend wurden Michaela Graf und Anita Hohenester einstimmig als neue Kassenprüfer gewählt.

Im Punkt Programmvorschau wies Georg Wittmann auf die nächsten Veranstaltungen Skitopening und Skibasar hin. Das bewährte Fahrtenprogramm der letzten Jahre wird durch ein drittes „Betreutes Skifahren“  am 29. Dezember erweitert. Er erinnerte, dass ab jetzt alle Anmeldungen für die Fahrten und  die Ski-und Snowboardkurse, sowie das Abholen der Mitgliedsausweise nicht mehr im Reisebüro, sondern im Büro der Firma Amberger  in der Dieselstraße erfolgen. Auf der Homepage unter www.-skiclub-rol.de findet man bereits sämtliche Veranstaltungen, die aber auch in der örtlichen Presse rechtzeitig bekannt gegeben werden, und dass das Programmheft zum Skibasar am 16./17. November erscheint. 

Da keine Wünsche und Anträge vorlagen, dankte Präsident Georg Wittmann allen für die geleistete Arbeit, besonders aber galt der Dank allen Firmen und Betrieben, dem Landkreis und der Stadt Rottenburg für ihre bereitwillige Unterstützung bei den verschiedenen Anlässen. Mit dem Wunsch eines schneereichen Winters und einer unfallfreien Saison schloss Wittmann die harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung und lud zugleich zu der am 30. November um 19:30 Uhr im Vereinslokal Eigenstetter stattfindenden Weihnachtsfeier ein.

Tolle Leistungen beim „Pfettrachtaler-Lauf“

Die Mountainbiker des Rottenburger Skiclubs zusammen mit dem Inline-Skater Anton Heckner kurz vor dem Start.
Das Motto lautete: Gemeinsam starten und gemeinsam durchs Ziel.

Trotz Ehrgeiz stand der Spaß im Vordergrund

Letzten Samstag starteten 26 Mitglieder des Rottenburger Skiclubs beim 17. Pfettrachtaler Lauf in den verschiedensten Disziplinen. Von den 11 Moutainbikern wählten vier Starter die 40 Kilometerstrecke , so dass sie den 20 km langen, abwechslungsreichen mit 400 Höhenmetern anspruchsvollen Rundkurs um Pfettrach mit zum teils schönen Trails zwei Mal „genossen“. Ein „Einzelkämpfer“ startete am Vormittag beim 11 km- Inline-Skater- Lauf. Nach dem Motto „Gemeinsam macht alles mehr Spaß“ „marschierten“ sechs Teilnehmer gleichzeitig durchs Ziel der die mit zwei langen Anstiegen anspruchsvollen 9,5 km lange Nordic-Walking Strecke. Ausgezeichnete Laufleistungen zeigten die sieben 10 000 m-Läufer, die in der Mannschaftswertung einen zweiten Platz belegten. Nur einem zwei Jahre älteren Konkurrenten musste sich Matthias Maier beim 5,5 km Lauf der Jugend geschlagen geben. Unter „SAS-Zeitmesssysteme“ Ergebnisse sind die Zeiten der Läufer und Nordic-Walker zu finden.  Unter „Pfettrachtaler Lauf“ sind die Zeiten der Mountainbiker, Inliner und Bilder von der perfekt organisierten Veranstaltung.

Faszination Indoor Cycling

Julia und Stefan Kolbeck, Simone Rupprecht und Maria Aigner (v. l.) haben am vergangenen Wochenende die schweißtreibende Ausbildung zum Instruktor erfolgreich abgeschlossen. Mit nun 17 Instruktoren kann der Skiclub ein umfangreiches Angebot an Stunden seinen Mitgliedern anbieten.

Neuer „Nachwuchs“ bei den Instruktoren

Indoor Cyclen kann jeder – egal welchen Alters oder Gewichts und unabhängig vom individuellen Fitnesslevel. Da beim Indoor Cycling die Belastung über den Widerstand von jedem individuell geregelt wird, kann jeder seinem Leistungsniveau entsprechend trainieren. Damit eignet es sich auch ideal für das Ausdauertraining und zum Stressabbau.

Hinzu kommt, dass beim Indoor Cycling viele wichtige Muskelgruppen gleichzeitig beansprucht werden: nicht nur Oberschenkel- und Gesäßmuskulatur, sondern auch Bauch- und Oberarmmuskeln werden trainiert. Außerdem ist Indoor Cycling deutlich gelenkschonender als andere Ausdauersportarten, da weniger Belastung auf Knie und Hüften ausgeübt wird. Deshalb empfehlen auch Experten bei Knie- und Hüftbeschwerden Indoor Cycling und zugleich ist es eine Trainingsmethode , um auch im Alter fit zu bleiben.

Ferner „bedankt“ sich der Körper für die Straffung der gesamten Gesäß- und Beinmuskulatur und den hohen Kalorienverbrauch. Durchblutung und  Sauerstoffversorgung des Herz-Kreislaufsytems werden verbessert, was zur Senkung bzw. Stabilisierung des Blutdrucks beträgt. Schließlich profitiert der Bewegungsapparat durch Verbesserung der Kraftausdauerleistung, Stabilisierung der Gelenke, Ausgleich muskulärer Dysbalancen, Erhöhung der Knochendichte und Vorbeugung gegen Verschleißerscheinungen wie Osteoporose.

Unter Anleitung gut ausgebildeter Instruktoren  und motivierender Musik macht Indoor Cycling, eine Sportart für Jedermann, ob zur Steigerung der Fitness oder gesundheitlichen Prävention, in der Gruppe erst richtig Spaß. Neueinsteiger sind willkommen und für zwei Stunden „Schnuppertraining“ muss man noch kein Vereinsmitglied zu sein. Nähere Informationen auf der Homepage www.skiclub-rol.de.

Spaß in der Gemeinschaft

Kinderskigymnastik findet großen Anklang

Trotz des sommerlichen Wetters waren letzten Donnerstag fast 50 Kinder zum Start der Kinderskigymnastik des Skiclubs engagiert bei der Sache. Unter den Anleitungen der Übungsleiter Melanie Mohler, Michaela und Nathalie Biberger, Karin Hammerl und Manja Köckritz Uhr können die Kinder immer donnerstags von  16.00 -17.00 Uhr und von 17.00 -18.00 bis Ende März Ausdauer, Beweglichkeit, Koordination und Teamfähigkeit steigern. Es wäre wünschenswert, wenn die Kinder Gymnastikmatten mitbringen könnten.

Auf neuen Rädern gezieltere Trainieren

Mastertrainer Jan Keichel (m. ) war begeistert vom Engagement und der Fitness der elf Instuktoren des Rottenburger Skiclubs und ist überzeugt, dass die angebotenen Stunden topp laufen werden.

Instruktoren von der Schulung begeistert

Da der Skiclub beim Indoorcycling mit neuen Rädern in die Wintersaison startet, war eine Schulung der Instruktoren norwendig, um die Indoorcycler entsprechend bei ihren ersten Stunden einweisen zu können. Unter Anleitung des Mastertrainers Jan Keichel schwitzten vergangenen Samstag elf der 15 Instruktoren von 10.00 – 17.00 Uhr, um die Funktionen der neuen Hightech-Räder kennen zu lernen. Die neuen Räder verfügen über ein Display, das mit „Coach by Color“ auf die individuelle, körperliche Konstitution einstellbar ist und so ein gezielteres Trainieren ermöglicht. Die Anzeige, die einfach zu bedienen ist, beinhaltet die Umdrehungen pro Minute, den Widerstandslevel, die Leistung in Watt und vieles mehr. Ebenso kann jeder, der möchte, sein Handy mit dem Rad verbinden und seine Trainingsleistungen abspeichern und seine Fortschritte beobachten. Die Stunden starten ab Montag, 1. Oktober und sind wie gewohnt 14 Tage im Voraus buchbar.