Herzlich willkommen

auf der Homepage des Skiclub Rottenburg a. d. Laaber
 

Herzlich willkommen

Auch heuer haben wir wieder ein interessantes und abwechslungsreiches Programm aufgestellt. Wir freuen uns besonders über eine zahlreiche Beteiligung an unseren Veranstaltungen und Fahrten.

Alle Mitglieder und interessierte Wintersportfreunde sind dazu herzlich eingeladen.


Wir wünschen euch eine sonnige und unfallfreie Sommersaison 2018.

Eure Vorstandschaft
des Skiclub Rottenburg e.V.
 

__________Aktuelles aus der Presse__________

Zweiter Inlinekurs für Kinder am 09.06.2018 von 10-11.30 Uhr

Nachdem die Beteiligung und die Begeisterung beim Kinderinlinekurs groß war, bietet der Skiclub Rottenburg am Samstag, 9.Juni nochmals einen Inlinekurs als Aufbautraining zur Verbesserung der Geschicklichkeit und des Gleichgewichts, des Gleitens und Bremsens und des Kurvenfahrens an. Aus versicherungstechnischen Gründen ist die Mitgliedschaft Voraussetzung, An dem Kurs, der von 10.00  - 11.30 Uhr auf dem Übungsgelände der Verkehrsschule neben der Mehrzweckhalle stattfindet, können auch Kinder teilnehmen, die im April verhindert waren. Da Sicherheit vorgeht, wird nur mit  Schutzausrüstung – Helm, Ellbogen-, Knie- und Handgelenkprotektoren – gefahren. Anmeldungen bei Michaela Graf Tel. 5979914 oder Anton Heckner Tel 08782 1022.

Inline-Lauftreff des Skiclubs alle 14 Tage

ab Mittwoch, 9. Mai um 18.00 Uhr am Volksfestplatz

Alle Skiclubmitglieder ab 16 Jahren, die gerne mit ihren Skates laufen, sind zum Inline-Lauftreff am Mittwoch, 9. Mai um 18.00 Uhr am Volksfestplatz   willkommen. Eine gute Stunde geht es dann auf dem Radweg Richtung Neufahrn und wieder zurück. Zur Teilnahme sind Helm und die Protektoren für Hand-, Ellbogen- und Kniegelenk verpflichtend, ratsam wäre auch das Mitführen eines Getränkes.  Es ist beabsichtigt den Lauftreff im 14-tägigen Rhythmus abzuhalten.

29 Kinder tauschten Skier gegen Inline-Skates

Die Organisatoren Michaela Graf, Melanie Mohler und Anton Heckner waren begeistert mit welchem Eifer und Spaß die Kinder ihre gestellten Aufgaben umsetzten und übten.

Kinder waren mit Begeisterung dabei

Mit der unerwartet großen Beteiligung von 29 motivierten jungen Inlinern hatten die Organisatoren des Skiclubs,  Michaela Graf  und  Anton Heckner,  nicht gerechnet. Um auf das unterschiedliche Niveau der Kinder individueller einzugehen, sprang kurzfristig noch Melanie Mohler ein, so dass in drei Gruppen – Anfänger, Fortgeschrittenen und Könner – geübt werden konnte. Nach Überprüfung der Schutzausrüstung gewannen die Kinder durch verschiedene Stand-, Lauf- und Balanceübungen im Gras bereits an Sicherheit. Ebenfalls im Gras übten die Kinder die „richtige“ Sturztechnik und alle waren mit Eifer und Spaß bei der Sache, als sie die einfache Bremstechnik, den „Heel-Stop“ übten.  Für Abwechslung sorgten die Geschicklichkeitsübungen zur Verbesserung der Sicherheit, wie Gleiten auf einem Bein, Ausweichen von Hindernissen oder das „Überfahren“ von Bodenunebenheiten, das Slalomfahren und Varianten von Kurventechniken. Nach über eineinhalb Stunden intensiven Übens merkte man, dass die Kinder zwar ausgepowert waren, aber alle trotz einiger Stürze und „Absitzer“ an Sicherheit gewonnen hatten. Aufgrund der Begeisterung der Kinder wird  ein weiterer Übungskurs folgen; dieser wird rechtzeitig in der Presse und auf der Homepage des Skiclubs www.skiclub-rol.de  bekannt gegeben.

Pulverschnee zum Saisonabschluss

Ein Saisonabschluss wovon man nur träumen kann: 30 cm Pulverschnee am Freitag, dann beste Schnee- und Pistenverhältnisse, wenig Leute und ein Bilderbuchwetter mit einem grandiosen Alpenpanorama.

Abschlussschulung für 19 Übungsleiter und Helfer

Acht Übungsleiter des Skiclubs Rottenburg nutzten die Möglichkeit  am vergangenem Wochenende bereits am Freitag um fünf Uhr zur traditionellen internen Abschlussschulung nach Sölden zur starten und bei 30 cm Neuschnee kamen sie beim Variantenfahren am Gaislachkogel und am Rettenbachferner voll auf ihre Kosten. Bei sommerlichen Temperaturen, wenig Leuten und besten Pisten- und Schneeverhältissen konnte am Samstag das vorgesehene Schulungsprogramm, Verbesserung der Carvingtechnik und Formationsfahren, in Obergurgl voll durchgezogen werden und zugleich feilte jeder der 19 Übungsleiter und Helfer an der zentralen Skistellung.

Ein Highlight war die Mittagspause in der Schönwieshütte (2270 m) am Eingang des Rotmoostales. denn diese Hütte liegt abseits der Pisten, so dass man nur mit dem Skidoo am Seil zur Hütte abgeschleppt wird. Auf der Terrasse der Kirchenkarhütte auf fast 2600m ließ man den tollen Skitag ausklingen. Da am Sonntag diffuse Bodensicht herrschte, entschloss man sich, gegen 14.00 Uhr die Rückeise anzutreten. Somit ist wieder eine gelungene und erfolgreiche Wintersaison beendet und das Sommerprogramm mit Yoga (Mittwochs 19.00 – 20.00 Uhr) und Mountainbiken (Samstags Treffpunkt 15.00 Uhr am Tennisheim) hat bereits begonnen.

Winter ade – der Sommer kann kommen

Inlinekurse und Schnupperkurs Klettern für den Skiclubnachwuchs

Am vergangenen Donnerstag endete mit der letzten Kinderskigymnastik  das  Winterangebot für die jungen Vereinsmitglieder des Skiclubs Rottenburg. Um  auch während der Sommerzeit dem Nachwuchs Aktivitäten zu bieten, ist in absehbarer Zeit ein Inlinekurs für Anfänger und Fortgeschrittene auf dem Gelände der Verkehrsschule geplant und Anfang August wird ein Schnupperkurs im Kletterzentrum Landshut angeboten. Nähere Informationen werden rechtzeitig in der örtlichen Presse und auf der Homepage bekannt gegeben.

Der Winter zeigt sich von seiner besten Seite

Ein Teil der Gruppe wartet schon kurz vor Öffnung der Liftanlage, um die traumhaften Bedingungen zu genießen.
Tief verschneit liegt das Hüttendorf „Silbertal“ auf 2000m in der Morgensonne am Gaislachkogel (r.).

Erst ausgiebiger Schneefall – dann Traumbedingungen

Mit der traditionellen Skiwoche des Rottenburger Skiclubs Ende März im Hüttendorf Silbertal (ca. 2000 m) am Gaislachkogel (3058 m) in Sölden endete das Fahrtenprogramm der Wintersaison. War die erste Wochenhälfte von Schneefall und starkem Nebel beeinträchtigt, wurden die Teilnehmer anschließend mit tollen Pistenbedingungen und mit einer traumhaften Fernsicht bei strahlend blauem Himmel entschädigt. Da es keine Wartezeiten an den Liftanlagen gab, kam jeder auf seine Kosten und, während ein Teil auf den gut präparierten Pisten carvte, zogen andere das Variantenfahren vor. Nach dem Skifahren genoss man die Terrasse der einladenden Heidealm, von wo man dann in drei Minuten zum Quartier abfuhr, in der Hotelsauna relaxte und anschließend von „Sternekoch“ Hari  bestens verköstigt wurde. In geselliger Runde saß man bis spät in die Nacht gemütlich beisammen, ehe man am nächsten Tag wieder gegen  9.00 Uhr in das weitläufige Skigebiet startete.